Prisma_Purple_Triangles

Was ist stationäre Entwöhnungsbehandlung

Menschen, die an einer Abhängigkeit erkrankt sind, benötigen umfassende Hilfen. Hierfür gibt es spezielle Reha-Kliniken an. Gemeinsam mit anderen Betroffenen kann dort über einen Zeitraum von mind. 12 Wochen die Erkrankung behandelt werden und die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Es gibt neben den spezifischen Suchtangeboten oft Gruppen zu weiterführende Thematiken wie Stressbewältigung, Bewerbungstraining sowie die Mitbehandlung weitere psychischer Erkrankungen wie Ängste oder Depressionen.

Sonderfall Tagesklinik

Dieses Angebot kann auch als tagesklinische Form gewählt werden. Hier sind Sie tgl. (meist Mo – Sa) von 8:00 bis 16:00 vor Ort, schlafen aber zu Hause. Dies ist besonders für Patientinnen und Patienten mit familiären Verpflichtungen geeignet oder die aufgrund von psychischen Begleiterkrankungen ungern zu lange von zu Hause fort sind.
Prisma_Purple_Triangles
Prisma_Purple_Triangles

Die Vorbereitung / Unser Angebot

In unserer Fachstelle unterstützen wir Sie bei der Antragsstellung an die Deutsche Rentenversicherung (oder Ihre Krankenkasse). Wir erstellen den Sozialbericht und bereiten Sie über eine Dauer von ca. 10 Wochen auf die Behandlung vor. In Gruppengesprächen bekommen Sie ein erstes Wissen über Ihre Krankheit vermittelt, prüfen Ihre Motivation, tauschen sich mit anderen Betroffenen aus und erreichen die Abstinenz (Voraussetzung für den Beginn der Reha). Gemeinsam wählen wir eine für Sie geeignete Klinik aus. Dieses Angebot ist für Sie kostenfrei.

Inhaltlicher Ablauf

  • Klärung des Anliegens

  • Ziele finden und festlegen

  • Festigung der Motivation

  • Vermittlung von Krankheitswissen

  • Antragsstellung

  • Vorbereitung einer Entgiftung

Prisma_Purple_Triangles
Prisma_Purple_Triangles

So können Sie unser Angebot nutzen

Wenn Sie eine Entwöhnungsbehandlung machen wollen oder sich noch nicht sicher sind, ob ambulant oder stationär für Sie das Richtige ist, können Sie sich an uns wenden. In ca. fünf Vorgesprächen klären wir Ihr Anliegen. Danach wechseln Sie nahtlos in unsere Vorbereitung. Hier finden wöchentliche Einzel- und Gruppengespräche statt. In dieser Zeit erstellen wir den Antrag bei dem zuständigen Kostenträger, wählen eine Klinik aus und unterstützen Sie bei der Erlangung der Abstinenz. Nach der stationären Behandlung lassen wir Sie nicht allein, Sie können nahtlos in die ambulante Weiterbehandlung oder Nachsorge bei uns wechseln. Die Anträge hierfür werden in der stationären Behandlung gestellt.
WENN SIE DIESES ANGEBOT IN ANSPRUCH NEHMEN MÖCHTEN,
KONTAKTIEREN SIE UNS:
0511 92 175 0