Substituierte

Sie werden substituiert oder wollen substituiert werden und benötigen dafür eine Psychosoziale Betreuung (PSB)?

Die psychosoziale Betreuung ist eine wichtige Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und dient unter anderem auch dazu, ungeklärte Fragen zu klären. Dies können beispielsweise Fragen rund um den Lebensunterhalt, zu Schulden, zur Schwangerschaft, zu Justizangelegenheiten, aber auch zur Alltags- und Freizeitplanung sein.

Zusätzlich bieten wir Ihnen in den Gesprächen Unterstützung zur Bewältigung von Krisensituationen wie z.B. Suchtverlangen oder Beikonsum.

Bei Bedarf können wir sie an weiterführende Angebote wie z.B. der stationären oder ambulanten Entwöhnungsbehandlung vermitteln sowie einer MPU-Beratung. Wir sind auch mit externen Beratungsmöglichkeiten vernetzt (Schuldnerberatung z.B.).

Die PSB findet entweder in Einzel- oder Gruppengesprächen statt. Welche Variante für Sie sinnvoll ist erörtern wir in den ersten Gesprächen.

Haben Sie Frage oder möchten Sie ein Erstgespräch vereinbaren dann kontaktieren Sie uns oder kommen in unsere PSB-Sprechstunde jeden Montag zwischen 10 – 11 Uhr.

Für die Psychosoziale Betreuung für Substituierte

bieten wir eine Sprechstunde jeden Montag von 10:00 bis 11:00 Uhr an. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich. Eine offene Sprechstunde findet jeden Donnerstag, in der Zeit von 17:00 bis 18:30 Uhr statt.

Wir haben Schweigepflicht. Die Beratung ist kostenlos und anonym.

Hier finden Sie weitere, konkrete Angebote, über die Sie sich informieren können:

Allgemeine Beratung
Allgemeine Beratung
Offene Sprechstunde
Offene Sprechstunde
Gruppenangebote
Gruppenangebote
Jugend- und Familienhilfe
Jugend- und Familienhilfe
Psychosoziale Begleitbetreuung